Welche Vitamine gibt es? Das solltest du beachten

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Es gibt viele Vitamine, welche der Körper braucht. Manche sind dabei einfacher zu bekommen, andere schwerer. In diesem Artikel erfährst du, welche Vitamine es gibt und wie du sie bekommen kannst.

Welche Vitamine gibt es und wie werden sie klassifiziert?

Die meisten Vitamine müssen bei Menschen durch Essen extern zugeführt werden. Vitamin C beispielsweise ist unfassbar wichtig für den Körper. Dagegen können Hunde genug Vitamin C selber herstellen! Daher ist es für dich besonders wichtig zu verstehen, in welchen Lebensmitteln die Vitamine enthalten sind, die du brauchst. Außerdem ist wichtig, wie diese perfekt eingenommen werden, denn Vitamine werden in wasser- und fettlösliche Vitamine unterteilt. Die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K sollten immer mit einer Fettquelle gegessen werden, um die Aufnahme zu optimieren. Bei den wasserlöslichen Vitaminen B und C ist der Aufnahmezeitpunkt weitestgehend egal.

Welche fettlöslichen Vitamine gibt es?

Vitamin A

Ein Mangel an Vitamin A kann dazu führen, dass deine Sehfähigkeit leidet. Gute Quellen sind Leber, Möhren, Brokkoli, Süßkartoffeln, Grünkohl, Spinat, Eier, Aprikosen und Milch.

Vitamin D

Mangelerscheinungen von Vitamin D sind Haarausfall und Müdigkeit. Außerdem kann die Konzentration und Stimmung negativ beeinflusst werden. Beachte dabei, dass Vitamin D nicht durch Nahrung aufgenommen, sondern vom Körper selber gebildet wird. Mehr dazu erfährst du hier.

Vitamin E

Bei Vitamin E treten üblicherweise keine Mangelerscheinungen auf, da der Bedarf recht einfach durch die Nahrung gedeckt werden kann. Kiwis, Mandeln, Avocados, Eier, Milch, Nüsse und grünes Gemüse enthalten viel Vitamin E.

Vitamin K

Bei einem Mangel von Vitamin K steigt das Risiko für Blutungen enorm. Angst brauchst du aber nicht zu haben, denn Vitamin-K-Mangel tritt bei gesunden Menschen praktisch nicht auf. Grünes Gemüse, Avocados und Kiwis enthalten ebenso wie Petersilie viel Vitamin K.

Welche wasserlöslichen Vitamine gibt es?

Vitamin B

Es gibt die Vitamine B, B2, B3, B5, B6, B7, B9 und B12, welche alle unterschiedliche Aufgaben im Körper haben. Mehr dazu erfährst du hier.

Vitamin C

Das bekannteste Resultat von Vitamin-C-Mangel ist die Krankheit Skorbut. Nach anfänglichen Symptomen wie Müdigkeit, Schwäche, Muskelschmerzen und Immunschmerzen treten im späteren Verlauf Blutungen, insbesondere am Zahnfleisch, auf. Vitamin C ist vor allem in Obst und Gemüse enthalten. Mehr dazu erfährst du hier.

Das solltest du noch beachten

Fettlösliche Vitamine können überdosiert werden. Da solltest du dich im Zweifel an die Vorgaben der DGE halten. Überflüssige wasserlösliche Vitamine werden durch den Urin ausgeschieden.

Solltest du Fragen haben, stelle diese gerne im Kommentarfeld unten. Du möchtest mehr zu den Themen allgemeine Gesundheit und Konzentration am Arbeitsplatz wissen?

Trage dich in den Newsletter ein und erfahre als einer der ersten, wann mein Buch erscheint.

Quellen und weitere Informationen

https://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/
https://www.pascoe.de/anwendungsbereiche/vitamine/vitamin-mangel.html

Neueste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen