3 Gründe, warum du ständig müde nach dem Essen bist

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Es gibt viele Gründe, warum du müde nach dem Essen sein kannst. Während es am Abend sehr gut ist, damit du gut einschlafen kannst, ist es möglicherweise am Mittag ungünstig. Du möchtest weiter arbeiten, fühlst dich aber weiter nur müde und ausgelaugt.

Müde nach dem Essen? Daran kann es liegen

Um das Problem zu beheben, solltest du die Ursache dafür wissen. Besonders folgende Gründe können dazu führen, dass du ständig müde nach dem Essen bist.

Müde nach dem Essen durch Insulin

Ernährung hat grundsätzlich einen massiven Einfluss auf unser Wohlbefinden. Mittel- und langfristige Folgen von schlechter Ernährung, wie zum Beispiel Übergewicht, führen dazu, dass dein Testosteronwert sinkt du du dich grundsätzlich träger und schwerfälliger fühlst. Für das „Suppenkoma“ direkt nach dem Essen ist aber ein kurzfristiger Effekt verantwortlich: Besonders stark verarbeitete Lebensmittel enthalten viele kurzkettige Kohlenhydrate, auch Einfachzucker genannt. Diese werden vom Körper sehr schnell aufgenommen und erhöhen den Blutzuckerspiegel rasant. Infolgedessen erhöht sich der Insulinspiegel, der dann ebenso schnell wieder abfällt. Dieser Prozess bringt deinen Körper in den Ruhemodus – du wirst träge und müde.

Lösung: Ernähre dich besonders am Mittag gesund. Achte darauf, dass du entweder komplexe Kohlenhydrate isst, oder ganz auf diese verzichtest. Iss außerdem eine leichte Mahlzeit: Große Mahlzeiten sind lange im Magen und binden dort sehr viel Blut für die Verdauung. Das fehlt dann dem Gehirn zur optimalen Nährstoffversorgung.

Wenig körperliche Aktivität

Wenn du wenig bis gar keinen Sport machst, ist nicht nur die Wahrscheinlichkeit groß, dass du Übergewicht hast, sondern dich auch allgemein müder und träger fühlst, so auch nach dem Essen. Der Körper ist dazu gemacht, um sich zu bewegen! Eine Studie aus dem Jahr 2017 zeigte, dass Sport eine direkte Auswirkung auf deine Schlafqualität hat.

Lösung: Mache regelmäßig Sport, um deine Schlafqualität zu erhöhen und damit grundsätzlich ausgeruhter zu sein. Aber auch kurzfristig kann Sport helfen: Bereits ein 20-minütiger Spaziergang nach dem Essen macht dich wieder wacher.

Wenig Schlaf

Der offensichtlichste Grund am Schluss: Du bist müde, wenn dein Körper allgemein zu wenig Schlaf hat. Neben dem Circardianen Rhythmus, der die Nacht- und Tag-Zeit des Körpers steuert, dich also müde werden lässt, wenn es dunkel ist, hat der Körper auch Rezeptoren für die Menge Schlaf, die du hattest. Wenn du grundsätzlich ein Defizit hast, wird sich deine Müdigkeit besonders in Momenten verstärken, in denen du sowieso müde bist – zum Beispiel nach dem Essen.

Lösung: Schlafe sieben bis neun Stunden pro Nacht, um optimal ausgeruht zu sein.

Solltest du Fragen haben, stelle diese gerne im Kommentarfeld unten. Du möchtest mehr zum Thema Konzentration am Arbeitsplatz wissen?

In meinem Buch findest du eine genaue Anleitung, wie du durch richtige Ernährung, ausreichend Bewegung und guten Schlaf erfolgreich und leistungsstark wirst.

Quellen und weitere Informationen

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5633358/
https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S1755296611000317
https://www.inc.com/bill-murphy-jr/its-official-a-massive-sleep-study-of-44000-people-shows-exact-amount-of-sleep-you-need-each-night.html

Neueste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar