4 Wege, wie du im Alltag Stress reduzieren kannst

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Stress reduzieren ist eine der wichtigsten Aufgaben, die ein Berufstätiger in der aktuellen Berufswelt hat. Viele Untersuchungen haben gezeigt, dass Stress eines der größten gesundheitlichen Risiken überhaupt ist.

Ein interdisziplinäres wissenschaftliches Team aus Ärzten, Psychologen, Soziologen und Wirtschaftsinformatikern des Projektes PräDiTec (Prävention für sicheres und gesundes Arbeiten mit digitalen Technologien) hat in einer Studie insbesondere die Auswirkungen von digitalem Stress untersucht. Das Ergebnis passt in eine Reihe weiterer Studien: Probanden, die großem Stress ausgesetzt sind, sind weniger leistungsfähig, weniger gesund und denken häufiger darüber nach, den Job zu wechseln. Ein guter Umgang mit Stress hängt also eng mit der allgemeinen Zufriedenheit ab.

So kannst du Stress reduzieren

Im Folgenden möchte ich dir vier einfache Wege zeigen, wie du unnötigen Stress reduzieren kannst. Solltest du dauerhaft unter Strom stehen, sind aber wahrscheinlich radikalere Maßnahmen notwendig.

Stress reduzieren durch Auszeiten

Auszeiten helfen dem Körper, sich wieder zu erholen. Aber auch diese solltest du wie Arbeitszeiten genau planen! Schaffe dir eine Abendroutine, in der du bewusst die Arbeit ausblendest. Außerdem solltest du digitalen Stress eindämmen. Besonders am Morgen direkt nach dem Aufstehen kann es helfen, dass du dein Smartphone die ersten 60 Minuten ausgeschaltet lässt.

Fokussiere dich auf eine Aufgabe

Oft entsteht Stress dadurch, dass du mehrere Dinge auf einmal erledigen möchtest – und dadurch alle Aufgaben nur unbefriedigend erfüllst. Um diesen Faktor für Stress einzudämmen, hilft es, wenn du dir täglich eine To-Do-Liste geordnet nach Priorität erstellst. Arbeite sie dann von oben nach unten ab. Überspringe nie eine Aufgabe und gehe erst zur nächsten, wenn du eine Aufgabe komplett erledigt hast!

Setze dich für 20 Minuten in die Sauna oder Dusche

Stressabbau in der Sauna ist wissenschaftlich belegt! Die warme Luft entspannt die Muskeln und senkt den Blutdruck. Außerdem bedeutet sie eine Entspannung für deinen Geist, da du dein Handy nicht mit hineinnehmen kannst. Solltest du nicht die Möglichkeit haben, in eine Sauna zu gehen, hat eine lange, warme Dusche den gleichen Effekt.

Nutze Social-Media in Maßen

Beliebte Plattformen wie Facebook, Snapchat oder Instagram sorgen dafür, dass wir uns immer mit anderen vergleichen. Das führt dazu, dass du dich ständig unter Druck gesetzt fühlst, immer mehr erreichen zu müssen. Problematisch ist dabei, dass wir auch bei anderen nur einen vermeintlich perfekten Ausschnitt aus dem Leben sehen! Schaue dir diese Posts also mit einem gewissen Abstand an. Wenn das nicht reicht, kann auch eine Pause von den Eindrücken helfen. Reduziere die Einflüsse durch Social-Media auf ein Minimum.

Solltest du Fragen haben, stelle diese gerne im Kommentarfeld unten. Du möchtest mehr darüber erfahren, wie du mehr Fokus am Arbeitsplatz bekommst?

Trage dich in den Newsletter ein und erfahre als einer der ersten, wann mein Buch erscheint.

Quellen und weitere Informationen

https://www.stern.de/gesundheit/psychologie/studie–erhoeht-digitaler-stress-das-krankheitsrisiko—8889994.html
https://saunazeit.com/sauna-gegen-stress/

Neueste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen