5 einfache Wege, wie du Jetlag überwinden kannst

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Kennst du das Gefühl, wenn du nach einer langen Reise ständig müde bist, aber trotzdem abends nicht schlafen kannst? Jetlag ist eine der wenigen negativen Begleiterscheinungen, wenn du eine Reise machst. Aber wie kannst du Jetlag überwinden? In diesem Artikel erfährst du fünf einfache Wege, um den nächsten Urlaub besser genießen zu können.

Was ist Jetlag überhaupt?

Doch zunächst einen Schritt zurück. Um Jetlag überwinden zu können musst du zunächst wissen, was Jetlag überhaupt ist. Jetlag tritt üblicherweise dann auf, wenn du reist und am neuen Ort mehr als zwei Stunden Zeitverschiebung hast. Besonders bei Reisen Richtung Osten tritt der Effekt vermehrt auf. Je mehr Zeitzonen du durchschreitest, desto stärker ist Jetlag üblicherweise. Das liegt daran, dass der Biorhythmus des Körpers zerstört wird, denn dieser orientiert sich maßgeblich an festen Schlafenszeiten und dem Einfluss von Licht. Bei einer Reise passt dein Schlafrhythmus nicht mehr zu den Lichteinflüssen, die auf deinen Körper wirken. Hormonelles Chaos in deinem Körper ist die Folge!

So kannst du Jetlag überwinden!

Mit diesen fünf Wegen kannst du Jetlag überwinden und deine Reise noch mehr genießen!

Jetlag überwinden durch gute Vorbereitung

Schon zuhause kannst du Dinge tun, die den Jetlag erträglicher machen. Wenn du Richtung Osten fliegst, solltest du versuchen, die Woche vor deiner Reise früher ins Bett zu gehen und früher aufzustehen. Passe dabei auch deine Lichtverhältnisse an. Vermeide in diesem Fall am Abend Lichtquellen und schalte das Licht an, wenn du früher aufstehst, damit dein Körper Licht bekommt, auch wenn es noch dunkel ist draußen.

Passe deinen Schlafrhythmus frühzeitig an

Sobald du im Flugzeug bist, solltest du deine Uhrzeit so einstellen, wie sie in deinem Zielland ist. Dadurch gewöhnst du dich mental an die Zeitumstellung. Versuche dabei auch, bereits im Flugzeug deinen Schlafrhythmus anzupassen. Lege dich so schlafen, wie du im Zielland schlafen würdest.

Passe deine Ernährung an

Auch deine Mahlzeiten solltest du möglichst früh so einnehmen, wie du es im Zielland tun würdest. Nutze dabei die Effekte, die Ernährung auf deinen Körper haben kann. Möchtest du müde werden, iss eine große Menge Kohlenhydrate und wenig Fett sowie Eiweiß. Wenn du wach bleiben möchtest, nimm kleine Mahlzeiten zu dir. Im besten Fall haben diese wenig bis keine Kohlenhydrate und moderat Fett sowie Eiweiß.

Trinke genug Wasser, um Jetlag zu überwinden

Für viele Menschen ist ein allgemeines Unwohlsein verbunden mit Jetlag. Das liegt daran, dass auf Flugzeugen zu wenig Wasser getrunken wird. Durch die trockene Luft im Flugzeug dehydriert der Körper extrem leicht. Manche Empfehlungen sagen, dass bis zu einem Liter Wasser pro Stunde angepeilt werden sollte! Achte daher auch darauf, dass du keinen Alkohol trinkst, denn dieser dehydriert dich zusätzlich und verschlechtert deinen Schlaf. Setze Kaffee gezielt ein: Das darin enthaltene Koffein beeinflusst deinen Schlaf.

Entspann dich in den ersten Tagen

Auch trotz dieser Tipps wirst du Jetlag nicht ganz überwinden können. Nimm dir also nicht zu viel vor in den ersten Tagen! Durch den unbeständigen Schlafrhythmus wird dein Stresshormon Cortisol erhöht sein. Wenn du dazu noch gestresst bist, weil du wenig Arbeit schaffst oder viel unterwegs bist, kann das dein Empfinden vom Jetlag negativ beeinflussen.

Solltest du Fragen haben, stelle diese gerne im Kommentarfeld unten. Du möchtest mehr zu den Themen allgemeine Gesundheit und Konzentration am Arbeitsplatz wissen?

In meinem Buch findest du eine genaue Anleitung, wie du durch richtige Ernährung, ausreichend Bewegung und guten Schlaf erfolgreich und leistungsstark wirst.

Quellen und weitere Informationen

https://www.forbes.com/sites/andrewbender/2014/04/08/beating-jet-lag-8-ways-youre-doing-it-wrong-and-how-to-do-it-right/#270b31bc1843
https://www.johnnyjet.com/how-much-water-you-should-drink-on-a-plane/

Neueste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar