5 Tipps, wie du zielgerichtet Cortisol abbauen kannst

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Fühlst du dich ständig gestresst, obwohl es nicht immer einen direkten Grund dafür gubt? In diesem Artikel lernst du, wie du dauerhaft Cortisol abbauen und eine bessere Lebensqualität erreichen kannst.

Was ist Cortisol und warum solltest du es abbauen?

Cortisol ist das Stresshormon des Körpers. Es wird im Körper dann ausgeschüttet, wenn stressige Situationen entstehen und führt dazu, dass du kurz leistungsfähiger bist. Dein Blutdruck erhöht sich, der Blutzucker erhöht sich, du kommst in Alarmbereitschaft. Das war vor allem zu Urzeiten wichtig, denn diese Effekte führen dazu, dass deine Organe mehr Nährstoffe bekommen. Dadurch bist du kurz leistungsfähiger.

Studien haben aber gezeigt, dass dauerhaft hohe Cortisol-Level schlecht für den Körper sind! Da Cortisol der Gegenspieler zu Testosteron ist, bedeutet ein hoher Cortisol-Spiegel, dass dein Testosteronlevel (das gilt für Männer und Frauen!) sehr gering ist. Das führt unter anderem dazu, dass der Körper Wasser zieht und sich dein Gemütszustand verändert: Du wirst antriebslos und weniger aktiv. Daraus kann sich leicht eine Teufelsspirale ergeben, wenn du durch deine Antriebslosigkeit auf der Arbeit noch weniger schaffst und diese dadurch noch stressiger wird. Letztlich färbt das auf andere Bereiche deines Lebens ab: Stoffwechselstörungen, Übergewicht, Diabetes und psychische Störungen kommen damit oft einher.

So kannst du Cortisol abbauen

Durch diese fünf Tipps erreichst du in kurzer Zeit deutlich geringere Cortisol-Level!

Schlafe genug

Sowohl Zeit, Schlaflänge und Schlafqualität beeinflussen deine Cortisol-Konzentration im Blut. Wenn du ständig weniger als sieben Stunden schläfst, wirst du höhere Werte haben. Du möchtest wissen, wie viel Schlaf optimal ist? Das ist sehr individuell. Die meisten Menschen brauchen aber sieben bis neun Stunden Schlaf.

Treibe Sport

Wenn du Sport ausübst, kannst du damit deine Stresslevel reduzieren. Allerdings solltest du es nicht übertreiben, denn zu hartes Training führt zu Übertraining und erhöht dein Cortisol im Blut. Ein Tipp von mir: Auch spazieren gehen ist eine Sportart. Übertraining ist dabei beinahe unmöglich und du schonst deine Bänder, Gelenke und Sehnen. Das ist besonders wichtig, wenn du übergewichtig bist.

Entspanne

Diverse Entspannungsübungen haben gezeigt, dass es die Stresslevel reduziert. Dabei ist es fast egal, was du machst: Musik hören, tiefes Atmen, Yoga, Massagen und viele weitere Dinge wurden bereits klinisch bestätigt. Nimm dir die Zeit, um aktive Regeneration in deinen Alltag zu integrieren!

Habe Spaß

Wenn du glücklich bist und Spaß hast, hat das eine direkte Auswirkung auf deinen Cortisol-Spiegel. Eine Studie beispielsweise hat gezeigt, dass schon bei einfachem Lachen die Konzentration gesenkt wird. Suche dir also spaßige Aktivitäten, um dem Alltag zu entfliehen.

Gesunde Ernährung kann Cortisol abbauen

Außerdem zeigen viele Studien den Einfluss von deiner Ernährung auf deine Stresslevel. Diverse Nahrungsmittel, wie zum Beispiel Zucker oder Alkohol, haben direkten Einfluss auf das Stresshormon. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist daher der Schlüssel zum Erfolg! Auch Ashwagandha kann Cortisol reduzieren.

Wenn du mehr über Stress am Arbeitsplatz erfahren möchtest, klicke hier.

Solltest du Fragen haben, stelle diese gerne im Kommentarfeld unten. Du möchtest mehr zum Thema Konzentration am Arbeitsplatz wissen?

Trage dich in den Newsletter ein und erfahre als einer der ersten, wann mein Buch erscheint.

Quellen und weitere Informationen

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10732263
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26779321
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10200900
https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1744388109000644
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19251872
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21752898

Neueste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Ist dein Gehirn gesund?
Ernährung

3 Wege, um dein Gehirn gesund zu halten

Das Kernstück unseres Körpers ist das Gehirn. Es verbraucht bei einem gesunden Menschen ca. 20 % der gesamten Energie und ist maßgeblich für unsere Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz verantwortlich. In diesem

MEHR ERFAHREN »

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen