5 unfaire Vorteile, die du durch intermittierendes Fasten (IF) hast

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Diäten, die intermittierendes Fasten propagieren, sind absolut im Trend. Aber auch für das allgemeine Wohlbefinden im Alltag kann Fasten ein Gewinn für dich sein! In diesem Beitrag möchte ich dir fünf Vorteile nennen, die du durch Intervallfasten am Arbeitsplatz bekommst – und dadurch mehr leisten kannst als deine Kollegen.

Mehr Zeit

Frühstück kostet Zeit! Wenn du am Morgen frühstückst, ist im Normalfall eine halbe Stunde Zeit weg. Diese Zeit kannst du sinnvoller nutzen! Mache zum Beispiel Sport, etabliere eine Morgenroutine oder schlafe einfach länger. Dein Körper wird sich über die Veränderung deiner Gewohnheiten freuen.
Auch auf der Arbeit kannst du dir mit mehr Zeit einen Vorteil verschaffen: Während deine Kollegen noch zuhause sitzen und frühstücken, hast du bereits eine halbe Stunde mehr gearbeitet. Deine Kollegen werden Schwierigkeiten haben, diesen Vorsprung am Tag noch einzuholen.

Weniger Körperfett

Bestimmt hast du gelernt, dass ein Abnahme von Körpergewicht nur durch ein Kaloriendefizit geschieht. Eine Studie aus den USA hat gezeigt, dass Intervallfasten einen positiven Effekt auf die Verringerung von Körperfett hat! In der Studie partizipierten 34 Männer. Diese Männer wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe musste 16 Stunden fasten und 8 Stunden essen, und zwar um 13 Uhr, um 16 Uhr und um 20 Uhr. Das taten sie jeden Tag über einen Zeitraum von acht Wochen. Die andere Hälfte der Gruppe musste sich traditionell ernähren, in dem sie um 8 Uhr, 13 Uhr und 20 Uhr aßen. Das taten sie ebenfalls über einen Zeitraum von acht Wochen. Dabei aßen sie jeweils genau die gleiche Menge an Kalorien. Sogar die Makronährstoffaufteilung und das Training war gleich. Trotzdem hatte die erste Gruppe im Schnitt 16 % Körperfett verloren, während die andere Gruppe nur 2,8 % Körperfett verloren hat.

Auch wenn weitere Studien zur Verifizierung dieser These nötig sind, scheint Fasten also einen positiven Effekt auf den Fettverlust zu haben. Für dich heißt das, dass du bei der gleichen Lebensmittelauswahl wie deine Kollegen tendenziell fitter und leistungsfähiger bist!

Weniger Entzündungen

Bei der unter Punkt 2 genannten Studie war auch das Ergebnis, dass die Entzündungswerte bei der Gruppe, die gefastet hat, deutlich niedriger waren. Chronische Entzündungen haben eine direkte Auswirkung auf deine mentale Leistungsfähigkeit (mehr Infos dazu findest du hier)!

Mehr Lebenszeit

Durch Fasten wird das sogenannte Langlebigkeitsgen FOXO3 aktiviert. Das wiederum beeinflusst die Unterdrückung von Tumoren im Körper, wirkt entzündungshemmend und hat eine antioxidative Wirkung. Dadurch steigen deine Chancen auf ein langes und erfülltes Leben immens!

Neue Zellen

Fasten beeinflusst positiv die sogenannte Autophagie. Bei diesem Prozess der Zellen werden unbrauchbare Zellbestandteile abgebaut. Diese Bausteine werden dann verwendet, um neue, gesunde Zellbestandteile herzustellen. Insgesamt führt das dazu, dass du mehr gesunde und leistungsfähige Zellen hast, dein Körper effizienter arbeitet und du dadurch eine gute Basis für berufliche Höchstleistungen besitzt.

Solltest du Fragen haben, stelle diese gerne im Kommentarfeld unten. Du möchtest mehr zu den Themen allgemeine Gesundheit und Konzentration am Arbeitsplatz wissen?

Möchtest du erfahren, wie du leicht mit dem Konzept „intermittierendes Fasten“ starten kannst? Schaue dir meinen 10-Punkte-Plan für den Arbeitsplatz an oder mein Buch an.

Quellen und weitere Informationen

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5064803/
https://www.naturalstacks.com/blogs/news/hormesis-4-ways-stress-makes-you-stronger#4-calorie-restriction-and-intermittent-fasting
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25832544
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3106288/

Neueste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar