Die 3 bekanntesten Glückshormone – und wie du sie steuern kannst

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Es gibt sehr viele verschiedene Glückshormone, die im Körper unterschiedliche Aufgaben haben. Im Folgenden zeige ich dir die drei, die wohl am bekanntesten sind – und wie du dafür sorgst, dass diese vermehrt ausgeschüttet werden.

Diese drei Glückshormone bestimmen dein Leben

Es gibt über zehn verschiedene Glückshormone, die dein Leben beeinflussen. Jedes von ihnen ist wichtig für den Körper und deinen Tagesablauf. Diese drei Glückshormone bestimmen dein Leben aber in besonderem Maße.

Dopamin, der König der Glückshormone

Dopamin sorgt dafür, dass das Belohnungssystem in deinem Körper funktioniert. Immer wenn du dir eine Aufgabe stellst und diese schaffst, schüttet der Körper Dopamin aus. Du gehst eine Stunde Laufen? Der Körper schüttet Dopamin aus. Du erledigst erfolgreiche eine Aufgabe für deinen Chef unter Zeitdruck? Der Körper schüttet Dopamin aus.

Wenn du deinen Dopamin-Ausstoß erhöhen möchtest, solltest du dir also realistische Ziele setzen und diese erreichen. Außerdem haben Wissenschaftler der McGill Universität herausgefunden, dass Dopamin ausgeschüttet wird, wenn du Musik hörst, die du liebst.

Serotonin, das Antidepressivum

Serotonin wurde vor allem dadurch bekannt, dass es in Antidepressiva verwendet wurde. Es erhellt deine Stimmung auf natürliche Art und Weise.

Du möchtest deinen Serotonin-Ausstoß erhöhen? Studien haben gezeigt, dass jegliche Sportarten die Konzentration von Serotonin im Blut erhöhen. Also – los geht’s! Du möchtest außerdem wissen, wie du durch deine Ernährung Serotonin beeinflussen kannst? Klicke hier.

Endorphine, die Schmerzunterdrücker

Endorphine sorgen für ein positives Gefühl im Körper. Das Gefühl, das oft folgt, wird von den meisten als „euphorisch“ bezeichnet. Außerdem unterdrücken sie Schmerzen, was die enge Verwandtschaft zu Morphium erklärt. Im Gegensatz zu Morphium wird man daher von diesen nicht abhängig.

Wenn du deine Endorphin-Level steigern möchtest, treibe Sport, da dieser nachweislich den Ausstoß der Endorphine erhöht.

Solltest du Fragen haben, stelle diese gerne im Kommentarfeld unten. Du möchtest mehr zu den Themen allgemeine Gesundheit und Konzentration am Arbeitsplatz wissen?

In meinem Buch findest du eine genaue Anleitung, wie du durch richtige Ernährung, ausreichend Bewegung und guten Schlaf erfolgreich und leistungsstark wirst.

Quellen und weitere Informationen

https://www.mcgill.ca/neuro/channels/news/dopamine-and-reward-responses-music-causally-linked-293767
https://www.psychologytoday.com/gb/blog/prefrontal-nudity/201111/boosting-your-serotonin-activity
https://www.webmd.com/depression/guide/exercise-depression#1

Neueste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Mythen in der Ernährung
Ernährung

Die 5 größten Mythen in der Ernährung

Seit sich Menschen Gedanken über Ernährung machen, bilden sich angebliche Wahrheiten, wie der Körper am besten funktioniert. Wenn man genauer hinschaut, sind es aber oft Mythen in der Ernährung, die

MEHR ERFAHREN »

Schreibe einen Kommentar