Die 6 größten Ernährungsmythen zum Gewicht abnehmen (1/2)

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Du möchtest Gewicht abnehmen? Zum Thema Ernährung und Gewichtsabnahme kursieren viele Weisheiten im Internet. Einige davon sind nicht wahr! Folgende Ernährungsmythen sind wohl die größten.

So kannst du Gewicht abnehmen

Alle Kalorien sind gleich

Wenn du Gewicht abnehmen möchtest, brauchst du ein Kaloriendefizit. Das heißt, dass du mehr Kalorien verbrauchen musst, als du zu dir genommen hast. Dabei haben alle Kalorien die gleiche Energie: Wenn du also drei Tafeln Schokolade am Tag isst und nichts anderes, wirst du beispielsweise mit großer Wahrscheinlichkeit ein Defizit haben und abnehmen.
Trotzdem sind nicht alle Kalorien gleich, da sie unterschiedliche Auswirkungen auf deinen Metabolismus haben können. Gerade in einer Diät bietet es sich an, dass du mehr Kalorien aus Eiweiß zu dir nimmst. Eiweiß kann deinen Appetit und Heißhungerattacken verringern. Außerdem sind Kalorien aus Obst und Gemüse sehr viel füllender als eine Tafel Schokolade.

Nahrungsergänzungsmittel helfen beim Gewicht abnehmen

Viele Hersteller bieten derzeit Fatburner an. Die Versprechen klingen verlockend: Du verbrennst spielend leicht mehr Kalorien, nur durch das Schlucken einer Pille. Leider funktioniert das nicht: Die meisten Pillen haben praktisch keine Wirkung und funktionieren nur über den Placebo-Effekt. Eine Ausnahme ist dabei das Mittel DNP. Das ist aber in Deutschland verboten – was auch gut so ist, denn bei einer Überdosis verbrennst du innerlich und stirbst einen qualvollen Tod.

Kohlenhydrate machen dick

Low-Carb-Diäten funktionieren oftmals sehr gut, da sie ein großes Sättigungsgefühl verursachen. Das funktioniert für viele sogar so gut, dass sie keine Kalorien zählen müssen und spielend das Gewicht verlieren. Es ist aber andersherum falsch zu sagen, dass Kohlenhydrate dick machen, denn dick macht immer nur ein dauerhafter Kalorienüberschuss. Fakt ist aber: Stark verarbeitete Kohlenhydratquellen, wie zum Beispiel Weißbrot, lösen Heißhungerattacken aus und machen dich müde und träge. Dagegen gibt es aber viele Quellen, wie Obst und Gemüse, die neben einem guten Sättigungseffekt wichtige Vitamine und Mineralstoffe liefern.

Solltest du Fragen haben, stelle diese gerne im Kommentarfeld unten. Du möchtest mehr zum Thema Konzentration am Arbeitsplatz wissen?

In meinem Buch findest du eine genaue Anleitung, wie du durch richtige Ernährung, ausreichend Bewegung und guten Schlaf erfolgreich und leistungsstark wirst.

Quellen und weitere Informationen

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25926512
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4424378/
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4258944/
https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/j.1464-5491.2007.02290.x
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12679447

Neueste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar