Ghrelin und die Angst vorm Verhungern

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

In diesem Artikel wird es darum gehen, warum du nicht immer auf deinen Körper hören solltest. Bestimmt weißt du, dass du, wenn du durstig bist, schon leicht dehydriert bist (andernfalls empfehle ich dir diesen Beitrag). Das Durstgefühl des Körpers kommt also etwas zu spät! Aber wie sieht es beim Hungergefühl aus? Was ist Ghrelin?

Ghrelin einfach erklärt

Für unseren Appetit ist maßgeblich das Hormon Ghrelin verantwortlich. Das Hormon wird von der Magenschleimhaut und Bauchspeicheldrüse gebildet und sorgt für eine Anregung des Appetits. Das gelingt dadurch, dass sich das Hormon den Weg über die Blutbahn zum Gehirn bahnt.
Die Wirkung des Hormons ist aber nicht so, dass es ausgeschüttet wird, wenn wir wirklich Nährstoffe benötigen, sondern es wird zu dem Zeitpunkt ausgeschüttet, wenn wir normalerweise essen würden. Eine Person, die jeden Tag um acht Uhr morgens frühstückt, wird jeden Tag genau um diese Uhrzeit Hunger verspüren.

Intervallfasten und Ghrelin

Besonders beim Intermittierenden Fasten (IF) nach der 16/8-Methode kommt es morgens zu einem Hungergefühl. Das ist kein Anzeichen dafür, dass du jetzt Nahrung brauchst, um produktiv arbeiten zu können, sondern eine Ausschüttung vom Hormon Ghrelin. Die gute Nachricht: Studien weisen darauf hin, dass der Zeitpunkt der Ausschüttung trainierbar ist. Nachdem du ein Fastenkonzept (wie zum Beispiel IF oder das Konzept in meinem Buch) mehrere Tage ausprobiert hast, wirst du merken, dass sich der Zeitpunkt der Ausschüttung immer weiter nach hinten verschieben wird und du damit immer später Hunger haben wirst. Außerdem solltest du für jede Ghrelin-Ausschüttung dankbar sein: Laut neuesten Studien regt Ghrelin indirekt die Produktion neuer Hirnzellen an und hat somit mittelfristig einen positiven Effekt auf deine Denkleistung.

Meine Empfehlung für dich

Hunger funktioniert immer zyklisch. Bestimmt kennst du das Gefühl, dass du Hunger hast, dann nichts isst und der Hunger nach einer Zeit wieder verschwindet. Wenn du hungrig Sport machst, tritt der gleiche Effekt auf. Sei also gelassen, wenn Hunger auftritt, und renne nicht sofort zum Kühlschrank. Dein Körper kann sehr gut ohne ständiges Essen auskommen (möchtest du dazu mehr erfahren, klicke hier).
Ich möchte das nochmal betonen: Solltest du dich sonst ausreichend ernähren, ist Hunger kein Zeichen dafür, dass du in diesem Moment Essen brauchst, sondern eine Vorsichtsmaßnahme des Körpers.

Mittel gegen Hunger

Du kommst mit dem Hungergefühl nicht gut klar? Nutze Mittel wie Kaffee und Tee, welche dein Hungergefühl unterdrücken. Außerdem ist eine große Menge Wasser hilfreich, um den Magen zu füllen. Folgende Dinge können die Ausschüttung von Ghrelin erhöhen: Starkes Unter- oder Übergewicht und Schlafmangel (wie du den vermeidest, erfährst du hier). Mehr Muskelmasse und eine höhere Proteinzufuhr reduzieren den Ausstoß von Ghrelin. Solltest du eine längere Diät durchführen, kann eine vorübergehende Erhöhung der Kalorien für ein paar Tage deinen Ghrelin-Level wieder senken. Dieser kann bei einer längeren Diät nämlich erhöht sein.

Solltest du Fragen haben, stelle diese gerne im Kommentarfeld unten. Du möchtest mehr zum Thema Konzentration am Arbeitsplatz wissen?

In meinem Buch findest du eine genaue Anleitung, wie du durch richtige Ernährung, ausreichend Bewegung und guten Schlaf erfolgreich und leistungsstark wirst.

Quellen und weitere Informationen

https://www.bna.org.uk/static/uploads/resources/BNA2017_ABSTRACT_BOOK_SAGE_FINAL.pdf
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20417876
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22178258
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15602591
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21453750
http://europepmc.org/abstract/med/15771315
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15602591
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16819531
https://www.chemie.de/lexikon/Ghrelin.html

Neueste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar