Intermittierendes Fasten in der Kritik? Wann du es nicht machen solltest

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Intermittierendes Fasten hat viele Vorteile, es gibt aber auch Kritik. Während es für die meisten Leute eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit im Alltag bietet, haben andere Probleme. In diesem Artikel zeige ich dir, wann du intermittierendes Fasten nicht machen solltest – und wann die Kritik unberechtigt ist.

Häufige Kritik zum Thema intermittierendes Fasten

Achte auf deinen Kalorienhaushalt

Auch wenn die meisten Menschen abnehmen wollen und intermittierendes Fasten sehr gut als Hilfsmittel funktioniert, gibt es auch Personen, die nur sehr schwer zunehmen bzw. ihr Gewicht halten können. Wenn du zu dieser Gruppe gehören solltest, kann ein verkürztes Essensfenster kontraproduktiv für deine Ziele sein. Gut zu wissen: Wann du deine Kalorien am Tag isst, ist egal für die Gewichtszu- und abnahme. Eine Studie, die Probanden mit und ohne IF verglich, zeigte, dass der Kalorienhaushalt entscheidend ist – nicht aber der Zeitpunkt der Aufnahme.

IF ist kein Freifahrschein für ungesunde Ernährung

Kritiker sagen, dass IF dafür sorgt, dass sich die Menschen ungesünder ernähren. Viele denken, dass eine Fastenperiode am Tag dem Körper so viel bringt, dass auch Unmengen an ungesunden Sachen gegessen werden können. Dem ist nicht so! Fasten hat einen positiven Effekt auf den Körper, am Ende ist aber entscheidend, was du isst – und nicht, wann du es isst. Achte immer auf gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf und einen aktiven Lebensstil.

Kritik: Intermittierendes Fasten ist schlecht für den Körper

Häufig wird außerdem als Hauptargument genannt, dass es ungesund wäre, wenn du Mahlzeiten auslässt. Das ist grundsätzlich nicht der Fall! Besonders, wenn du Magenprobleme hast, kann intermittierendes Fasten genau das richtige für dich sein. Studien belegen, dass Phasen ohne Essen den Darm regenerieren können.

Wenn du aber andere chronische Krankheiten hast und Tabletten nimmst, solltest du deinen Arzt konsultieren. Manche Wirkstoffe wirken nur in Kombination mit Lebensmitteln. Wenn du diese beispielsweise morgens nehmen musst, kann das negative Auswirkungen auf die Wirkungsweise haben.

Solltest du Fragen haben, stelle diese gerne im Kommentarfeld unten. Du möchtest mehr zum Thema Konzentration am Arbeitsplatz wissen?

In meinem Buch findest du eine genaue Anleitung, wie du durch richtige Ernährung, ausreichend Bewegung und guten Schlaf erfolgreich und leistungsstark wirst.

Quellen und weitere Informationen

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5988561/
https://www.health.harvard.edu/blog/intermittent-fasting-surprising-update-2018062914156

Neueste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar