L-Tryptophan – die besondere Wirkung der Aminosäure

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Hast du bereits von der besonderen Wirkung von L-Tryptophan gehört? Die Aminosäure wird insbesondere in Schlaf-Boostern verwendet, da es die Schlafqualität erhöhen soll. Aber stimmt das wirklich? Gibt es weitere Vorteile für den Körper? Das erfährst du in diesem Video!

Was ist L-Tryptophan?

Die Aminosäure gehört zu den essentiellen Aminosäuren, muss also exogen zugeführt werden, da der Körper sie nicht selber herstellen kann. Neben der Wirkung im Schlafverhalten hat sie eine Vielfalt an Aufgaben im Körper. So spielt sie eine Rolle beim Muskelaufbau und kann auch unsere Psyche beeinflussen, da sie Niacin herstellt, was wiederum das Glückshormon Serotonin herstellt.

Das sagt die Studienlage

Wirkung in der Psyche

Studien haben gezeigt, dass ein Mangel von Tyrptophan oft mit Depressionen, mehr Stress und Aggressionen einher geht. Weitere Forschungen sind aber nötig, um die Hypothesen zu bestätigen. Allerdings konnte bisher keine Studie zeigen, dass höhere L-Tryptophan-Werte, als normalerweise im Körper üblich wären, deine Stimmung weiter erhöhen würden. Eine Nahrungsergänzung ist also nur dann sinnvoll, wenn du einen Mangel der Aminosäure hast – zumindest für den Fall, dass du es nimmst, um motivierter in den Tag zu starten.

L-Tryptophan und Schlaf

L-Tryptophan stellt über Umwege Serotonin her, was wiederum in das Schlafhormon Melatonin umgewandelt werden kann. Eine Studie konnte zeigen, dass eine Zufuhr der Aminosäure die Serotonin- und Melatonin-Werte im Blut erhöht! In weiteren Studien wurde festgestellt, dass die Erhöhung des Schlafhormons auch tatsächlich zu besserer Schlafqualität führt.

Meine Empfehlung für deine Einnahme

Kleine Dosen Tryptophan (1 g) können die Schlafqualität erhöhen und die Einschlafdauer verringern. Das kannst du entweder durch ein Nahrungsergänzungsmittel zu dir nehmen, oder aber 300g Truthahn essen. Weitere Lebensmittel mit L-Tryptophan sind Eier, Käse, Erdnüsse, Fisch, Kürbis, Milch, Hähnchenbrust, Tofu und Schokolade.

Solltest du Fragen haben, stelle diese gerne im Kommentarfeld unten. Du möchtest mehr zum Thema Konzentration am Arbeitsplatz wissen?

Trage dich in den Newsletter ein und erfahre als einer der ersten, wann mein Buch erscheint.

Quellen und weitere Informationen

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4283270/
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23388477
http://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(73)93259-5/abstract
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/3931142
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9707299
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7597125
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25407790
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22622709

Neueste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen