Wie du dem Kater ein Ende setzt

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Das Wochenende steht vor und du hast ausschweifende Partynächte geplant? Mit diesen Tipps zeige ich dir, wie auch der Tag danach zum Vergnügen werden kann. Beachte aber: Bis heute haben Forscher nicht alle Ursachen des Katers identifizieren können, weswegen nicht für alle Symptome ein Gegenmittel gefunden werden kann. Das liegt zum Beispiel daran, dass ein Versuchsaufbau recht schwierig ist: Aus ethischen Gründen kann einem Probanden nicht die gleiche Menge Alkohol gegeben werden, die er in einer normalen Partynacht trinken würde.
Im Zweifel ist es natürlich am besten, gar nicht erst zu trinken. Andernfalls zeigen dir diese Tipps, was gegen Kater hilft.

Was hilft gegen einen schlimmen Kater? Diese drei Tipps helfen

Bekämpfe die Dehydrierung – was gegen den Kater hilft

Eine Folge von starkem Alkoholkonsum ist eine starke Dehydrierung des Körpers. Durch die Hemmung des Hormons Vasopressin scheidet die Niere zu viel Wasser aus, was auch mit einem Verlust wichtiger Mineralstoffe einher geht. Neben der Zufuhr von Wasser solltest du also auch genügend Elektrolyte zu dir nehmen (lies dir dazu auch meine einfache Anleitung zum Wassertrinken durch). Vorsorge ist dabei alles: Schon im Laufe des Abends solltest du zwischendurch Wasser trinken.

Bekämpfe die freien Radikale

Bei starkem Alkoholkonsum entstehen eine große Menge sogenannter freie Radikale, die sehr reaktionsfreudig sind und Prozesse im Körper stören können. Sie gelten beispielsweise auch als einer der größten Risikofaktoren für Krebs. Um diese freien Radikale neutralisieren zu können, braucht der Körper Antioxidantien. Dies sind beispielsweise bestimmte Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe – also alles Dinge, die in Obst und Gemüse enthalten sind. Ich empfehle dir daher, am nächsten Morgen Vitaminpräparate zu dir zu nehmen. Eine einfache Lösung kann dabei der Klassiker sein – Vitamin C.

Bekämpfe die Symptome des Katers

Neben der Heilung der Ursachen kann dir kurzfristig auch eine Linderung der Symptome helfen. Die Kombination aus einer Zitrone und einem Espresso kann beispielsweise Kopfschmerzen lindern. Ein Konterbier kann laut Studien ebenfalls helfen, das möchte ich dir aber nicht empfehlen. Letztendlich führt das nur dazu, dass die Symptome später erneut auftreten.

Arbeiten und trinken?

Wenn du dich fragst, wie du nach einer Party am nächsten Morgen produktiv weiter arbeiten kannst, dann empfehle ich dir, gar nicht erst zu trinken. Solltest du es aber getan haben, gibt es ein paar Mittel, die dich leistungsfähiger machen können. Zum einen hilft Koffein (hier erfährst du mehr darüber), zum anderen solltest du deinen Kreislauf in Schwung bringen. Eine kalte Dusche am Morgen hilft dabei genau so wie eine kurze Sporteinheit.

Solltest du Fragen haben, stelle diese gerne im Kommentarfeld unten. Du möchtest mehr zum Thema Konzentration am Arbeitsplatz wissen?

In meinem Buch findest du eine genaue Anleitung, wie du durch richtige Ernährung, ausreichend Bewegung und guten Schlaf erfolgreich und leistungsstark wirst.

Quellen und weitere Informationen

https://www.healthline.com/health-news/cure-for-hangovers#7
https://www.20min.ch/finance/growup/story/5-Anti-Kater-Mythen-10416468
https://www.researchgate.net/publication/45658907_The_Alcohol_Hangover_Research_Group_Consensus_Statement_on_Best_Practice_in_Alcohol_Hangover_Research

Neueste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar