Winter is coming! So wirkt das Kuschelhormon im Körper

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Winter ist die Zeit der Paare! Während die Tage kürzer werden und sich ungemütliches Wetter manifestiert, werden die romantischen Abende länger und die Temperaturen vor dem Kamin heißer. Das Kuschelhormon, wissenschaftlich Oxytocin genannt, hat besonders in dieser Zeit eine direkte Einwirkung auf dein Wohlbefinden. Eine Studie aus dem Jahr 2012 zeigte, dass besonders frisch verliebte Paare eine höhere Menge Oxytocin im Blut haben, woher es auch den Namen hat. Aber kann man die Ausschüttung auch bewusst steuern?

Diese Wirkung hat das Kuschelhormon Oxytocin

Um die Wirkungen genauer zu untersuchen, ist zunächst wichtig zu betrachten, wie Oxytocin im Körper agiert. Oxytocin ist ein Hormon, das im Körper als Neurotransmitter fungiert. Dabei spielt es eine besondere Rolle in der Fortpflanzung: Bei Männern hilft es beim Spermafluss, bei der Frau während des Stillens.
Es wird im Hypothalamus ausgeschüttet und kommt häufig mit den Glückshormonen Seratonin und Dopamin vor. Diese Kombination führt zu einer glücklichen und zufriedenen Grundhaltung.

Oxytocin im Speziellen fördert deine Möglichkeit zur Entspannung, dein Vertrauen in andere Menschen und macht dich psychisch stabiler. Durch diese Effekte wird auch dein Stress-Level reduziert!

Kannst du Oxytocin bewusst steuern?

Wenn du ein Nahrungsergänzungsmittel sucht, das den Stoff enthält, muss ich dich leider enttäuschen. Studien haben gezeigt, dass eine exogene Zufuhr von Oxytocin nicht zwangsläufig die Level des Hormons im Gehirn erhöht. Kurz gesagt: Die Wissenschaft ist noch nicht so weit, dass die Vorteile des Hormons synthetisch erschaffen kann.

Was kannst du also machen? Der Mensch braucht körperliche Nähe und da es keine Alternative für diese gibt, solltest du sie auch suchen! Zumindest ist dieser Weg der einfachste und effektivste, um dein Wohlbefinden zu steigern. Folgende Aktivitäten können ebenfalls dein Kuschelhormon-Spiegel erhöhen:

  1. Massagen
  2. Tiere streicheln
  3. Umarmungen
  4. Meditation
  5. Dinge tun, die du liebst

Solltest du Fragen haben, stelle diese gerne im Kommentarfeld unten. Du möchtest mehr zum Thema Konzentration am Arbeitsplatz wissen?

Trage dich in den Newsletter ein und erfahre als einer der ersten, wann mein Buch erscheint.

Quellen und weitere Informationen

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3936960/
https://linkinghub.elsevier.com/retrieve/pii/S1550413107000691
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11390754%20

Neueste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Prokrastination vermeiden
Persönlichkeitsentwicklung

Wie kann ich Prokrastination vermeiden?

Kennst du das Gefühl, wenn du vor einer großen oder schwierigen Aufgabe stehst und zunächst nur den Bildschirm anstarrst? Das liegt daran, dass eine Aufgabe in seiner Fülle einschüchternd groß

MEHR ERFAHREN »

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen